Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zu Kalendereinträgen springen
smac Logo
smac Logo smac Logosmac Logo
Veranstaltungen im smac, zum Beispiel Familientag auf dem Außengelände
« zurück
Vortrag zur Sonderausstellung

Fußball in Böhmen

Fußball und Nationalitätenkonflikte in den böhmischen Ländern 1890 - 1945

Referent Dr. Stefan Zwicker, Historiker, Wiesbaden

Der Vortrag beleuchtet die Bedeutung des Fußballsports in einer ethnisch gemischten Gesellschaft.  Die böhmischen Länder, also das Gebiet des heutigen Tschechien, gehörten in der Zeit vor dem 2. Weltkrieg zu den Fußball-Hochburgen - insbesondere Prag. Die Aufteilung in 'national' definierte Parallelgesellschaften (Tschechen und Deutsche) spiegelte sich auch im organisierten Fußball wider, jedoch funktionierte das sportliche Mit- und Gegeneinander gerade in diesem Breitensport und vor allem in der Tschechoslowakei recht gut. Fußball lässt sich im Bereich der Alltagskultur sogar als Beispiel für eine geglückte Koexistenz der beiden größten Ethnien anführen.
 

Termin Donnerstag, 04.12. um 18.00 Uhr
Ort  Vortragssaal im 5. OG des smac
Hinweis Im Vortragssaal ist eine Induktionsschleife für Träger von Hörgeräten/Cochlea Implantaten verlegt.
Eintritt 3 € [Sie können vorab eine Eintrittskarte an der Museumskasse des smac erwerben.]
Für Mitglieder der Freunde des smac e.V. ist der Eintritt frei.
 

Vortragsreihe "Beziehungsgeschichten"
Insgesamt zehn Vorträge begleiten die aktuelle Sonderausstellung SACHSEN BÖHMEN 7000. Hier finden Sie alle Vorträge auf einen Blick.

 

Hinweis auf Ton- und Bildaufnahmen
Bei dieser Veranstaltung werden von Besucherinnen und Besuchern Aufnahmen in Bild und Ton angefertigt. Diese Aufnahmen können von uns zu Zwecken der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, der Werbung für gleichartige Veranstaltungen und unsere Aktivitäten öffentlich verbreitet und zu journalistischen Zwecken auch an Dritte weitergegeben werden. Weitere Informationen, insbesondere Ihre Rechte als Betroffene/r und auf Widerspruch, finden Sie unter diesem Link. Sie liegen auch zur Einsicht an der Museumskasse aus.

Nach oben