Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zu Kalendereinträgen springen
smac Logo
smac Logo smac Logosmac Logo
Gruppenführung im smac
« zurück
Team-Event

Die Münzen der Römischen Kaiserzeit

Bernstein, Feuerstein, Zinn, Kupfer, Salz aber auch Luxusgüter, Waffen und Schmuck wurden in Sachsen seit der Jungsteinzeit getauscht und gehandelt. Beim Gang durch die Ausstellung werden die vielfältigen Beziehungen Mitteldeutschlands, die bis ins Mittelmeergebiet reichten deutlich. Die kurze Führung spannt den Bogen von bronzenen Wendelringen und Beilklingen als erstes Zahlungsmittel bis hin zu den Römischen Münzschätzen, die in Sachsen gefunden wurden.

Im Anschluss gibt der Archäotechniker Markus Gruner eine Einführung in das Geldsystem der Römischen Kaiserzeit, sowie deren Vorläufer (aes grave, aes signatum etc.) und die Entstehung des Geldes auf der italischen Halbinsel; die Metalle, die wesentlichen Nominale, Vorder- und Rückseiten, Umschriften, Kaiser und Götter, Umrechnung und Gegenwert. In dem sich anschließenden Workshop können gusstechnisch Münzrepliken hergestellt, sowie mittels Hammer und Prägestock geschlagen werden.

 
pro Gruppe min. 5, max. 12 Personen (Mindestalter 10 Jahre)
Kosten 12 € pro Person zzgl. Gruppeneintritt (4 € pro Person)
Dauer ca. 90 Minuten

Infos und Buchung
tel +49 371. 911 999 0 (Mo-Fr 09.00-15.00 Uhr)
fax +49 371. 911 999 99
mail buchung[at]smac.sachsen.de

 

Münzschatz von Schwepnitz mit 121 römischen Münzen aus der Zeit zwischen 54/68 und 161/180 n. Chr. (Ältere Römische Kaiserzeit). Foto: Jürgen Lösel

© LfA/smac | Jürgen Lösel

Nach oben