Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zu Kalendereinträgen springen
smac Logo
Language:
Vorschau | 16.07. - 20.09.2021

A WELL REVISITED - Wiedersehen mit einem Brunnen

Eine Ausstellung der Reihe a - wie atelier

Im Mittelpunkt der künstlerischen Intervention von Therese Keogh steht ein bedeutendes Exponat der Dauerausstellung des smac, ein Brunnenfund aus der Zeit der Linienbandkeramischen Kultur (5. Jahrtausend v. Chr.). Der glückliche Umstand, dass die Künstlerin direkt beim Ausgrabungsprozess dabei sein, einen tiefen Einblick in die Arbeitsweisen der Archäologie gewinnen und einen intensiven Austausch führen konnte, hat ihr künstlerisches Projekt wesentlich beeinflusst. Mit unterschiedlichen Mitteln, digital oder mit holzgebrannter Keramik oder Texten reflektiert sie die Geschichten von Ausgrabungen und deren Verschiebung, bzw. Neuerzählung.

Therese Keogh lebt und arbeitet als Künstlerin und Autorin in Melbourne (AUS) auf dem Land der Boon Wurrung und Wurundjeri, der östlichen Nation der Kulin. Ihre künstlerische Tätigkeit findet an den Schnittstellen zwischen Skulptur, Geografie, Archäologie und Landschaftsarchitektur statt. Mit ihren vielschichtigen Projekten erkundet sie die gesellschaftspolitischen und materiellen Bedingungen der Erzeugung von Narrativ und Wissen.
 

EINTRITT

Der Zugang zum Foyer und zur Foyerausstellung ist kostenfrei. Um die Intervention in der 2. Etage zu sehen, zahlen Sie den Eintritt in die Dauerausstellung.

PUBLIKATION

Zur Ausstellung erscheint die Publikation "Therese Keogh: A WELL REVISITED - WIEDERSEHEN MIT EINEM BRUNNEN". Sie wird im Museumsshop des smac sowie online über den Webshop des Landesamtes für Archäologie Sachsen für 9,80 € erhältlich sein.

AUSSTELLUNGSREIHE

Im Rahmen der Ausstellungsreihe a – wie atelier werden Künstlerinnen und Künstler eingeladen, unmittelbar in den Raum der ständigen Ausstellung zu intervenieren und ihre Arbeiten direkt in den Kontext der archäologischen Exponate des Museums zu stellen.
Die von Prof. Ines Bruhn kuratierte Reihe lenkt den Fokus auf Werke, die in höchster handwerklicher Qualität und mit großer Ausdrucksstärke das zeitgenössische Kunsthandwerk repräsentieren und gleichzeitig die Korrespondenz zu den archäologischen Artefakten aufzeigen.

 

Foto einer Raumecke, in der an einer Stange ein großer, dunkelblau bedruckter Kasten aufgespießt ist und zu schweben scheint

© Objekt: Therese Keogh, 2019 // Foto: Jessica Maurer