Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zu Kalendereinträgen springen
smac Logo
smac Logo smac Logosmac Logo
« zurück
Aktuell | 27.05. - 30.12.2016

GELD

Das smac – Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz – präsentiert vom 27. Mai  bis 30. Dezember 2016 die Sonderausstellung GELD.

Die Ausstellung zeigt mit Tiefgang und Witz, wie Geld zu dem geworden ist, was es heute ist. Sie zeigt ganz altes und ganz neues Geld, ganz kleines und ganz großes, wertvolles und wertloses(!) – und erinnert an so manche Katastrophe, in die das Geld uns gestürzt hat, oder aus der wir ohne Geld nicht herausgefunden hätten. Der archäologische Blick nach vorn wirft vor allem aber die eine Frage auf: Hat Geld eine Zukunft?

 

Ohne Geld

Manchmal geht es tatsächlich ohne Geld. Im Tausch geht es oft darum, freundschaftliche oder familiäre Bindungen zu knüpfen. Das gilt für Weihnachtsgeschenke ebenso wie für Sammelkarten auf dem Schulhof oder Muschelarmreifen auf pazifischen Inseln. Kommt Geld ins Spiel, ändern sich die Regeln. Aber was ist dieses ‚Geld‘ eigentlich? Wie entsteht es? Welche Formen kann es annehmen? Und vor allem natürlich: Wie bekommt es seinen Wert?

 

Wiegen Sie noch oder zählen Sie schon?

Gold- und Silberstücke müssen wir wiegen, um ihren Wert zu bestimmen. Bei gleichwertigen Münzen und Scheinen entscheidet die Stückzahl. Im Umgang mit modernem Geld müssen wir rechnen – und Vertrauen haben.

 

Vertrauen Sie dem schönen Schein?

Ein Stück Papier wird nur deshalb zu Geld und damit wertvoll, weil es zu Geld erklärt wird und sich alle Beteiligten darauf einigen, es zu akzeptieren. Schwindet das Vertrauen, dann schwindet der Wert und das ‚Geld‘ wird wieder zu bloßem Papier.

 

Zahlen Sie mit Karte?

Nicht erst seit heute ist es eigentlich egal, ob wirklich eine Münze oder ein Geldschein von Hand zu Hand geht. Bereits in der Frühen Neuzeit setzte die Virtualisierung von Geld ein. Die Erfindung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs ist eine entscheidende Wegmarke der Geldgeschichte. Damit kommen die Banken ins Spiel (irgendjemand muss die ganzen Überweisungen schließlich aufschreiben). Und wo es Banken gibt, sind Kredit und Schulden nicht weit.

 

Was machen wir mit Geld? (Und was macht Geld mit uns?)

Geld wäre sicher wertlos und wahrscheinlich auch nie erfunden worden, wenn wir damit nichts machen könnten. Wir ‚verdienen‘ Geld. Wenn wir es haben, dann ‚horten‘ wir es. Oder wir versuchen, es zu vermehren. Wir zocken und spekulieren. Oder wir geben es einfach aus, schließlich können wir für Geld inzwischen – fast – alles kaufen. Was sagt es eigentlich über uns aus, dass wir im Umgang mit Geld derart kreativ sind?

 


Hier geht's zu den öffentlichen Führungen und Veranstaltungen rund ums GELD
Kinder und Jugendliche erleben die Ausstellung mit dem GELDquiz
Schulklassen in der GELD-Ausstellung:

Grundschulen

Oberschulen/Gymnasien

Sekundarstufe II/Berufs(fach)schulen

 

Flyer zur Ausstellung GELD, 3,02 MB
Informationen zum Katalog GELD , 0,14 MB
Geldausstellung

© chezweitz

Nach oben