Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zu Kalendereinträgen springen
smac Logo
smac Logo smac Logosmac Logo
Veranstaltungen im smac, zum Beispiel Familientag auf dem Außengelände
« zurück
Vortragsreihe

Die deutsche Polonia

Ringvorlesung "Migration in Geschichte und Gegenwart" der TU Chemnitz und des smac.

Die deutsche Polonia. Traditionen, Netzwerk und aktuelle Probleme.
Menschen aus Polen sind in Deutschland bereits seit über 100 Jahren Bestandteil deutscher Großstädte und haben maßgeblich zur Industrialisierung beigetragen. Allgemein gilt diese Gruppe als gut integriert und oft erinnern nur noch polnische Namen an die Herkunft der Familien. Aber auch nach 1945 sind immer wieder Polen nach Deutschland gekommen, sei es als Spätaussiedler, als politisch Verfolgte nach der Einführung des Kriegsrechts in Polen 1981 oder aber als Vertragsarbeiter in die DDR. Auch heute stellen die Polen die größte Zuwanderergruppe und bilden oft fast nicht sichtbar informelle Netzwerke polnischen Lebens und polnischer Kultur, ohne dass sie als Minderheit wahrgenommen würden. Der Vortrag möchte exemplarisch Traditionen und aktuelle Beispiele der Polonia in Deutschland darlegen.

Referent: Prof. Dr. Stefan Garsztecki, Institut für Europäische Studien und Geschichtswissenschaften, TU Chemnitz

 

Termin Mittwoch, 29.05. um 18.00 Uhr
Ort  Vortragssaal im 5. OG des smac
Hinweis Im Vortragssaal ist eine Induktionsschleife für Träger von Hörgeräten/Cochlea Implantaten verlegt.
Eintritt frei

 

Zur Ringvorlesung "Migration in Geschichte und Gegenwart" im Rahmen der Sonderausstellung 2 Millionen Jahre Migration:

Migration ist eine Konstante in der Entwicklung der Menschheit. Wohnortverlagerungen über kürzere und längere Distanzen fanden in allen Epochen der Geschichte statt. Die Auslöser und Konsequenzen von Migrationsprozessen sind unterschiedlich, bieten jedoch auch viel Stoff zum Vergleich.
Migration ermöglicht nicht nur den Migrant*innen, ihre bisherigen Referenzsysteme neu zu kalibrieren, sondern fordert zugleich die sesshafte Bevölkerung immer wieder heraus, neu über die Konstituierung ihrer Gesellschaft nachzudenken.
Die öffentliche Ringvorlesung, die im Sommersemester 2019 vom Institut für Europäische Studien und Geschichtswissenschaften in Kooperation mit dem Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz (SMAC) angeboten wird, begibt sich auf einen Streifzug durch die Geschichte und Gegenwart der Migration. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Chemnitz und anderer Institutionen referieren zu verschiedenen Migrationsprozessen in historischer und aktueller Perspektive weltweit. Sie berichten über die Wahrnehmung von – und die Erinnerung an – Migration und laden zur Diskussion über aktuelle Migrationsphänomene ein.

Alle Vorträge auf einen Blick und zum Download finden Sie hier.

Hinweis auf Ton- und Bildaufnahmen
Bei dieser Veranstaltung werden von Besucherinnen und Besuchern Aufnahmen in Bild und Ton angefertigt. Diese Aufnahmen können von uns zu Zwecken der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, der Werbung für gleichartige Veranstaltungen und unsere Aktivitäten öffentlich verbreitet und zu journalistischen Zwecken auch an Dritte weitergegeben werden. Weitere Informationen, insbesondere Ihre Rechte als Betroffene/r und auf Widerspruch, finden Sie unter diesem Link. Sie liegen auch zur Einsicht an der Museumskasse aus.

Nach oben