Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zu Kalendereinträgen springen
smac Logo
smac Logo smac Logosmac Logo
« zurück

Veranstaltungsdetails

Aktuell

smac digital

 

ARCHÄOLOGIE IN SACHSEN
Online-Angebot zur Dauerausstellung

▪ Objekten auf Facebook und Instagram auf den Zahn gefühlt
Das SMAC widmet dem Mittelalter und der Neuzeit die oberste seiner drei Etagen. Die spektakuläre gebogene „Alltagswand“ zeigt Objekte des städtischen Lebens vom 7. bis zur Mitte des 19. Jh. Auf Facebook und Instagram stellt das SMAC einzelne Exponate der insgesamt 1300 Objekte dieser über 45 Meter langen Vitrinenwand vor.
hier geht's zu den Beiträgen auf Facebook
hier geht’s zu den Beiträgen auf Instagram

 

LEBEN AM TOTEN MEER
Online-Angebote zur Sonderausstellung

▪ smac+ Leben am Toten Meer
Seit dem 27. September 2019 zeigt das SMAC die Sonderausstellung "Leben am Toten Meer - Archäologie aus dem Heiligen Land".
Parallel wurde die digitale Ausstellung smac+ „Leben am Toten Meer“ aufgebaut. Sie greift die Themen der Ausstellung auf und vertieft sie durch Hintergrundinformationen, Detailbilder, Videos und 3D-Animationen. Das dynamisch wachsende Format umfasst nun alle Aspekte der Archäologie aus dem Heiligen Land.
hier geht’s zu smac+ „Leben am Toten Meer“
 

▪ Katalog „Leben am Toten Meer“ online bestellen
Natürlich können Sie den Katalog zur Sonderausstellung „Leben am Toten Meer – Archäologie aus dem Heiligen Land“ bestellen.
Lesen Sie hier eine kurze Zusammenfassung des Inhalts.
hier geht’s zum Webshop


▪ Videos auf dem smac-YouTube-Kanal
Die in smac+ „Leben am Toten Meer“ eingebundenen Videos sind natürlich auch auf dem YouTube-Kanal des SMAC zu sehen.
Hier erklärt Kuratorin Christina zum Beispiel, was ein Tell ist und wie er entsteht, oder man schaut Museumshandwerker Robert dabei zu, wie er einen Kamelsattel aus der Zeit um 200 n. Chr. nachbaut.
hier geht’s zum YouTube-Kanal des SMAC


▪ Archäologie am Toten Meer - ganz privat in unserem smac-Blog
Blog-Leser Hans Hankel stellte uns Fotos von seiner Zeit als ehrenamtlicher Ausgrabungsmitarbeiter in der Oase En-Gedi zur Verfügung. Außerdem stellen Kuratorinnen des SMAC ihre Lieblingsobjekte aus der Sonderausstellung „Leben am Toten Meer“ vor und erklären deren Besonderheiten: sei es eine Apothekerflasche, ein Lehmziegel, ein Parfümfläschchen oder zarte, bemalte Schalen.
hier geht’s zum Toten Meer in unserem smac-Blog


▪ Vorträge renommierter Wissenschaftler auf Facebook
Religion, Menschen und Archäologie am Toten Meer sind Aspekte der Vorträge, die die Sonderausstellung „Leben am Toten Meer“ im SMAC begleiteten. Diese Vorträge können Sie auf Facebook nachhören und -sehen:

Das Tote Meer in der Bibel. Strafe für Sünden – Symbol für eine heilvolle Zukunft
Prof. Dr. Wolfgang Zwickel, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Jüdische Archäologie in Erfurt – Mit Schätzen des Mittelalters auf dem Weg zum Welterbe
Dr. Karin Sczech, Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Thüringen

Aufstand gegen die Römer – Qumran, Masada und die Höhlenverstecke der judäischen Wüste
Prof. Dr. Hans-Peter Kuhnen, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Geheimnisse der Qumran-Rollen – eine materialanalytische Annäherung
Prof. Dr. Ira Rabin, Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung, Berlin

Wo sind Sodom und Gomorrha? Die archäologische Erforschung des Toten Meeres
Dr. Martin Peilstöcker, Kurator der Ausstellung „Leben am Toten Meer“

hier geht’s zu den Vorträgen auf Facebook

 

Nach oben